CD „CALIENTE! Festival 2009“
The Finest in Latin Rhythms

Liner Notes zur Jubiläums-CD von João Porão, Journalist

Fünfzehn Jahre Caliente! sahen die Música Latina in rasanter, kreativer Entwicklung. Ein berühmtes Beispiel dafür ist die von den Dominikanern entwickelte Bachata, ein durch und durch moderner, jedoch stets hochromantischer Sound, der sich bis heute im Höhenflug befindet. In der Karibik wurde eine Suppe mit allen möglichen musikalischen Zutaten angerührt: das Dance-Gumbo nennt sich Reggaeton. Die Kubaner lieferten dazu mit ihrem Cubaton eine Extrawurst, in welcher Ingredienzien aus der traditionellen Música Cubana mit Elektronik und Hip Hop verquickt werden. In Brasilien erhielt der Forró in all seinen traditionellen und aktuellen Formen mächtig Aufwind und Tendenzen, die sich selbstironisch Brega - vulgär, billig - nennen, verbinden Glamour-Forró mit Karibischem wie Zouk und Soca zu neuartigen Mixturen. Diese wiederum regen zu innovativen Tanzformen an. Und ... und...

Diese Caliente-Jubiläums-Doppel-CD dokumentiert den ganzen Reichtum an Latin-Sounds, der sich in den letzten dreissig Jahren entfaltet hat. Die eine CD enthält Aktuelles, die andere All Time Latin Hits sowie Caliente!-Produktionen. „Marcando La Distancia“ von Manolito Y Su Trabuco wurde beispielsweise 2001 in Havanna live aufgenommen, als es Caliente! gelungen war, das Festival nach Kuba zu exportieren. Der Anlass mutierte zum rauschenden Fest und darf als ein Höhepunkt in der Caliente!-Geschichte gelten!

Ansonsten ist auf den beiden CDs vieles versammelt, was in der Música Latina Rang und Namen hat. Die oben erwähnten brasilianischen Mischformen sind durch Banda Calypso vertreten. Neben der kubanischen Exil-Queen Gloria Estefan brilliert hier Oscar d’Leon, der venezolanische Salsa-Löwe, der Puertoricaner Voltio präsentiert kreativen Reggaeton, während mit Elvis Martínez und Alex Bueno klassische Bachateros vertreten sind, wobei letzterer auch als Merenguero hervortritt. In Erinnerung gerufen werden aber auch Salsa-Grössen wie der puertoricanische Super-Crooner Cheo Feliciano sowie die unvergessene kubanische Legende Celia Cruz. Am anderen Ende des Spektrums zelebrieren Shakira und Ricky Martin erfolgreichen und cleveren Latin-Pop.